Sie haben die Möglichkeit aus einer Vielzahl an Seven Nights Matratzen Modellen die für Sie perfekte Taschenfederkernmatratze auszuwählen. Ob eine durchgehende Matratze oder zweigeteilte Matratze, Sie entscheiden! Fast alle Seven Nights Matratzenmodelle sind in den Härtegraden soft (=weich), medium (=mittelfest) und firm (=fest) erhältlich. Alle unsere Matratzen können selbstverständlich auch ohne Bettgestell erworben werden. Sondermaße und Sonderanfertigungen sind auch bei unseren Taschenfederkernmatratzen möglich.

Eva Golz

Planen Sie Ihren Besuch im Store!

Kommen Sie vorbei zum Probeliegen in einen unserer Stores!
Am besten vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit uns. Unsere Stores finden Sie hier: Übersicht.

Haben Sie vorab Fragen zu unseren Boxspringbetten? Wir beantworten sie Ihnen gerne.

Sie erreichen uns unter +49 (89) 202 09 015 im Seven Nights Store München, unter +49 (89) 242 15 760 im Betten Concept Store München, unter +49 (711) 997 89 900 im Betten Concept Store Stuttgart, unter +49 (69) 928 81 966 im Betten Concept Store Frankfurt am Main oder über unser Kontaktformular.

Ihre Eva Golz, Inhaberin

FAQ

Kann man eine Taschenfederkernmatratze in ein bestehendes Bettgestell legen?

Ja, das kann man. Es gibt Taschenfederkernmatratzen, die auch auf Lattenrost gelegt werden können. Wenn man jedoch das ultimative Boxspring-Feeling erleben will, sollte man den bestehenden Lattenrost durch eine Inside Box mit einem Minitaschenfederkern ersetzen. Auf diese Art kann jede Taschenfederkernmatratze in ein vorhandenes Bettgestell eingelegt werden.

Was mache ich, wenn ich den falschen Matratzen-Härtegrad ausgewählt habe?

Seven Nights bietet bei allen Taschenfederkernmatratzen der Premium Kollektion standardmäßig eine 100-Nächte-Schlafgarantie an. Bei den Matratzen der Classic Kollektion kann diese dazu gebucht werden. Sie haben die Möglichkeit, nach 30 Nächten (beginnend ab dem Tag der Lieferung und Montage) bis zur 100. Nacht die erworbene Matratze einmal kostenlos in einen anderen Härtegrad umzutauschen. Sie erhalten selbstverständlich eine neu produzierte Matratze. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihren Händler.

Welche Vorteile bietet eine Taschenfederkernmatratze?

Da jeder Federkern in einzelne Taschen eingearbeitet ist und autark arbeitet, wird der Körper punktuell be- und entlastet (Punktelastizität). Körperschwerere Stellen erhalten mehr Unterstützung durch den Taschenfederkern, wohingegen leichtere Körperbereiche weniger Gegendruck vom Taschenfederkern erfahren und hierdurch besser einsinken können. Durch diese Symbiose entsteht eine ausgeglichene, gerade Körperlagerung.

Ist eine Konturierung der Taschenfederkernmatratze normal?

Ja, eine leichte Konturierung der Taschenfederkernmatratze ist normal und kein Grund zur Sorge. Das über dem Taschenfederkern befindliche Polstermaterial soll sich dem Körper ein wenig anpassen. Durch diesen Anpassungseffekt entsteht mit der Zeit eine gewisse Konturierung in der Taschenfederkernmatratze. Die Matratze nimmt sozusagen die DNA des Schlafenden an. Wie stark die Konturierung ausfällt, ist immer abhängig von den verwendeten Polstermaterialien.

Wie oft sollte eine Seven Nights Taschenfederkernmatratze gedreht und gewendet werden?

Im Seven Nights Matratzenprogramm gibt es sowohl Matratzen, die gedreht und gewendet werden müssen, als auch Matratzen, die nicht gewendet werden müssen, sondern nur gedreht. Eine Wendematratze sollte mindestens alle drei Monate gedreht und gewendet werden, dabei gilt: je häufiger, desto besser für die Matratze. Matratzen die nicht gewendet werden müssen, sollten alle drei Monate gedreht werden.

Wieso muss eine Matratze gedreht und gewendet werden?

Das Drehen und Wenden einer Taschenfederkernmatratze wirkt dem Konturierungsprozess entgegen. Zudem erhöht es die Atmungsaktivität der Taschenfederkernmatratze und sorgt für eine längere hygienische Lebensdauer der Taschenfederkernmatratze.

Nach wie vielen Jahren sollte ich eine Taschenfederkernmatratze austauschen?

Aus hygienischer Sicht sollten Taschenfederkernmatratzen mit rein synthetischen Polstermaterialien wie zum Beispiel Schaumstoffen nach ca. 7-8 Jahren ausgetauscht werden, sogenannte Mischmatratzen mit synthetischen Polstermaterialien und Naturmaterialien nach 8-10 Jahren und Naturmatratzen nach 13-15 Jahren.

Was ist der Vorteil von Naturmaterialien wie Rosshaar, Seide, Kaschmir, etc.?

Naturmaterialien sorgen auf Grund ihrer geringen Dichte und kapillaren Eigenschaften für eine erhöhte Atmungsaktivität und besserer Entfeuchtung der Taschenfederkernmatratze. Dadurch ist die Milbengefahr in einer Naturmatratze um ein vielfaches niedriger und die hygienische Lebensdauer wiederum deutlich höher. Des Weiteren schwitzt der Schlafende weniger leicht und das Schlafklima ist angenehmer. Zudem ist die Konturierungsgefahr geringer, da das Naturmaterial sich nicht so stark verdichtet und sich durch Klopfen wieder löst.

Wie kann ich meine Taschenfederkernmatratze schützen?

Wir empfehlen unseren Kunden einen Matratzenschoner zu verwenden. Dieser wird auf die Matratze oder den Topper gelegt und schützt die Matratze oder den Topper vor Verschmutzung. Der Matratzenschoner ist zudem waschbar.

Je mehr Federn in der Matratze, desto besser?

Durch mehr Federn in der Matratze erhält der Körper eine bessere und punktuellere Unterstützung. Das muss aber nicht bedeuten, dass Sie sich auf der Matratze mit den meisten Federn am wohlsten fühlen – am Ende entscheidet Ihr persönliches Liegegefühl.

Ist es normal, wenn ich mich am Anfang an eine neue Matratze gewöhnen muss?

Ja, dies ist durchaus normal. Oftmals benötigt der Körper eine gewisse Zeit, sich an die neue Matratze zu gewöhnen. Jede Matratze be- und entlastet den Körper unterschiedlich. Zudem ist das Skelett häufig durch eine falsche Lagerung, bedingt durch eine unpassende Matratze, über viele Jahre hinweg verformt und benötigt eine gewisse Zeit, sich an die korrekte Lagerung zu gewöhnen. Dieser Prozess kann 1-3 Monate dauern. Daher beträgt unsere Schlafgarantie auch 100 Nächte.